Neuer Kurs der Maharishi University of Management: „Creative Music Technology“

Paul Fauerso, Maharishi University of Management (MUM)

Paul Fauerso, seit langem Konzertmusiker und Musikproduzent, ist an die MUM, Fairfield, Iowa, USA,  zurückgekehrt, um einen Kurs über Musiktechnologie zu lehren – in einem neuen Studio mit Keyboards, Computern und den neuesten Audio-Programmen.

Paul Fauerso, von 1987 bis 2000 Leiter der MUM-Musikabteilung, war in den letzten 10 Jahren professionell für Funk und Fernsehen als Komponist und Produzent vieler Werbe- und Informationssendungen als auch als Filmmusikschöpfer tätig.
Das Studiolab bietet Digital-Piano-Keyboards, Macintosh-Computer, einen Mixer, Mikrofone und sowohl Pro Tools-Software, als auch Sibelius- und Reason-Softwarepakete.
“Die Studenten lernen Techniken, die sie befähigen, das ausdrücken, was sie innerlich hören“, sagte Isabelle Matzkin, die Leiterin der Musikabteilung. „Die hochentwickelte Technologie von heute macht das Komponieren soviel leichter und liefert sofort lohnende Resultate.“
Gleich am ersten Tag des Kurses lernen die Studenten ihre ersten kleinen Stücke zu komponieren, indem sie Loops und andere Techniken anwenden.
Da der Kurs offen für alle Studenten ist, die unterschiedliche Ebenen der Erfahrungen mitbringen, können die Studenten selbst entwerfen, was sie lernen wollen, und ihre Fortschritte festhalten.
„Da gibt es z. Beispiel einen Studenten mit Computerwissen, aber weniger Erfahrung mit Musik, und umgekehrt. Durch die Zusammenarbeit kann also viel mehr erreicht werden, als wenn man allein arbeitet“, sagte Frau Matzkin. „Musikproduktion ist heutzutage oft ein Prozess, an dem mehrere beteiligt sind.“
Der Kurs soll Studenten helfen, ihre eigene Musik und Soundtracks zu kreieren. So können die Musikstudenten Soundtracks erstellen für Videos, die von den Media-Studenten produziert wurden.
Außer Technologie und Komposition wird Mr. Fauerso auch Musiktheorie vermitteln – die Notenschlüssel, Akkordprogressionen usw.
„Je mehr die Studenten über die musikalische Sprache wissen, desto größer ist die Palette ihres musikalischen und kreativen Ausdrucks“, sagte Frau Matzkin.

Die Studenten hatten im letzten Studienblock, der von Ed Sarath, einem Gastprofessor der University of Michigan geleitet wurde, Gelegenheit, einen weiteren kreativen Ansatz zur Musiktheorie zu erlernen. Ed hat dort das Department of Jazz and Improvisation Studies gegründet und ist Autor eines innovativen Textbuches über Musiktheorie durch Improvisation, das sich auf die systematische Entwicklung der einzigartigen künstlerischen Stimme jedes Studenten konzentriert.

Quelle: MUM-Review 

Link: Creative Musical Arts Program

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s