Transzendental meditierend auf dem Friedenspfad

William T. Hathaway

Ein Gespräch mit William T. Hathaway, ehemaligem GI im Vietnamkrieg und bereits seit langem Friedensaktivist

Aus einem Aritkel von Marcus Munzlinger in „Direkte Aktion“ (04.03.2012)

“Zurzeit arbeitet Hathaway als Dozent für Amerikanistik an der Universität Oldenburg. Mit der DA sprach Hathaway über sein Buch Das Ende der Kriege, einem u.a. von Noam Chomsky überaus positiv bewerteten Werk über Militarismus und Widerstand, in dem sich allerdings ein breites Meinungsspektrum von traditionellem Antiimperialismus bis hin zu esoterisch Angehauchtem finden lässt.”

“Herr Hathaway …Die Schilderungen über die Kriege in Afghanistan und im Irak, die Sie in Das Ende der Kriege versammelt haben, sind bedrückend, und sowohl Mut als auch organisatorische Stärke der Netzwerke zur Unterstützung von US-DeserteurInnen beeindruckend. Wäre dieses Thema nicht groß genug für ein Buch gewesen? Wieso diese Vermischung mit so vielen anderen, zum Teil äußerst fragwürdigen Themen?”

“Je fragwürdiger, desto besser! Wir müssen für neue Erkenntnisse offen bleiben. Viele Linke (leider besonders in Europa) lehnen Verfahren wie Transzendentale Meditation ab, weil sie nicht in ihre Weltanschauung passen. Aber diese Weltanschauung ist zum Teil im Materialismus des 19. Jahrhunderts hängen geblieben. Der ist zu einer Ideologie geworden, die sie gefangen hält. Die moderne Physik hat entdeckt, dass die Grundlage des Universums nicht Materie ist, sondern Energie. Materie manifestiert sich kontinuierlich aus einem einheitlichen Feld von abstrakter, nicht-materieller Energie und löst sich wieder darin auf. Werner Heisenberg hat festgestellt, dass dieses Feld mit unserem eigenen Bewusstsein verbunden ist.

Während der Transzendentalen Meditation bringen wir unseren aktiv denkenden Geist zu dieser Verbindung mit dem einheitlichen Feld und regenerieren uns mit seiner Energie. Es mag komisch klingen, aber es funktioniert. Viele Leute, darunter ich, haben jahrzehntelange Erfahrung damit und können jetzt klarer denken und besser mit Stress umgehen. Im Esoterikbereich gibt‘s bestimmt eine Menge Spinner, aber TM ist etwas Anderes.

Die Wirkung von großen Meditationsgruppen auf Kriege ist gut erforscht und wissenschaftlich bestätigt. Bewusstsein, sowohl individuell als auch kollektiv, ist das Neuland der Wissenschaft. Aber unsere Vorurteile können uns diesen neuen Entwicklungen gegenüber blind machen.”

“Herr Hathaway, danke für dieses Interview.”

Marcus Munzlinger

Hathaway, William T.: Das Ende der Kriege. Wie Kriegsgegner in Deutschland, Amerika, Afghanistan und im Irak für den Frieden kämpfen. Jesbin Verlag, Oldenburg 2011. 188 Seiten, ISBN-13: 978-3939276043; 14,90 Euro.

Dieser Artikel erschien zuerst in der Direkten Aktion 209 – Januar/Februar 2012.

Volltext:

http://www.direkteaktion.org/209/transzendental-meditierend-auf-dem-friedenspfad

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s