WAZ über das neue Buch von Ayurveda-Koch Frank Lotz

Frank Lotz. Foto: WAZ, DerWesten.de

Sunderner bringt Lehren Maharishi Mahesh Yogis nach Nordamerika

09.08.2012 | 10:58 Uhr

Sundern. Ein langes, gesundes Leben wünscht sich wohl jeder Mensch, und jeder, der darauf achtet, hat sein eigenes Rezept. Frank Lotz geht dabei einen sehr konsequenten Weg.

Als Jugendlicher wollte er Koch werden, doch das Töten und Zerteilen von Tieren, das auch zur Ausbildung gehört, lag ihm gar nicht. Darum wurde er Autoschlosser. Meditation nach den Lehren des Maharishi Mahesh Yogi begeisterten ihn zusätzlich. So suchte er den Meister auf und ließ sich als Lehrer für Transzendentale Meditation ausbilden. Hier lernte er auch die ayurvedische Küche kennen, eine rein vegetarische Cuisine. Frank Lotz lernte kochen.

Heute zählt er zu den bekanntesten Ayurveda-Köchen Deutschlands, der sein Können auch schon in einer TV Sendung demonstrierte. Um andere Menschen für diese gesunde, auf die vedischen Gesundheitsprinzipien beruhende Kochweise zu begeistern, schrieb er im Eigenverlag ein etwas anderes Kochbuch, „Himmlisch Kochen und Leben im Einklang mit dem Veda“.

Kochbuch auf Europa abgestimmt
Zu Beginn erfährt der Leser, die philosophisch-vedische Entwicklung der Menschheit und wie die vollkommene Gesundheit durch das richtige Essen zu erreichen ist. „Ohne richtige Essweise ist Medizin nutzlos, mit richtiger Essweise ist Medizin unnötig“ lautet ein Grundsatz der vedischen Esskultur. Der Mensch muss im Einklang mit sich selber und der Natur leben und essen. Da aber die Inder ganz anders Leben als die Europäer, wurden Gewürze und Lebensmittel auf Europa abgestimmt. Sicher findet man im Kochbuch noch Gewürze wie Asafoetida, die uns unbekannt sind, doch die St. Petersburger Borschtsch Suppe kommt u.a. mit Weißkraut, rote Beete, Tomaten und Kreuzkümmel aus. …

„Heavenly Cooking with Ayurveda“
Auch wer einfach nur leckere Vegetarische Gerichte kochen möchte, ist mit dem Buch, dessen 9. Auflage jetzt erschienen ist, gut bedient. Damit nicht nur die deutschen Veda-Freunde es kennenlernen, veröffentlicht er in diesem Monat eine englische Ausgabe und stellt sie persönlich an der Maharishi School in Iowa vor. Viele deutsche Schüler verbringen hier begeistert ein Auslandsjahr und erlernen dabei die Veda-Philosophie.

Von Beate Feische

Volltext: WAZ

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s