Dritter Internationaler Ayurveda-Kongress

Quelle: Von David W. Orme-Johnson, PhD
(Englische PowerPoint-Präsentation auf Anfrage – da über 10 MB. Adresse siehe Impressum).
Ich bin gerade von der Ersten Internationalen Konferenz für Komplementärmedizin und öffentliche Gesundheit und dem Dritten Internationalen Ayurveda-Kongress, Rio de Janeiro, Brasilien, vom 12. bis 15. März 2018 mit 4.000 Teilnehmern, zurückgekehrt.
Ich habe am ersten Tag der Plenarsitzung gesprochen.
Die Konferenz wurde vom brasilianischen Gesundheitsministerium gesponsert, das alle Kosten für 300 Referenten aus aller Welt, Indien, China, Lateinamerika, Nordamerika und der Karibik übernahm.
Ich begann mit einem kurzen Überblick über Studien, die zeigten, dass die physiologischen Effekte der Transzendentalen Meditationstechnik in die entgegengesetzte Richtung des Stresses gehen (Reduzierung von Cortisol, Atemfrequenz,
Herzfrequenz usw.).
Ich habe dann Belege aus meinen fünfjährigen (N=2000) und neunjährigen (N=693) Krankenversicherungsstudien vorgelegt, die zeigen, dass die Praxis der Transzendentalen Meditation die Inanspruchnahme der Gesundheitsversorgung über alle Krankheitskategorien und Altersgruppen hinweg reduziert, sowohl bei Krankenhausaufenthalten als auch bei ambulanten Besuchen.
In beiden Studien wurden besonders starke Rückgänge bei älteren Menschen festgestellt, was die Anti-Aging-Wirkung von TM unterstreicht.
Zusammenfassend zeigen diese Daten zusammen mit einer 14-jährigen Längsschnittstudie (N=2.800) und einer fünfjährigen
randomisierten kontrollierten Studie nach Gold Standard, dass die TM-Praxis die Krankheitsraten und die medizinischen Ausgaben um 10%-14% pro Jahr reduziert, was einer Reduzierung um 50-70% in fünf Jahren entspricht.
Ich schlug dann vor, dass TM in Schulen und anderen Einrichtungen in ganz Brasilien zur Vorbeugung eingesetzt werden sollte.
Ich habe Beweise dafür vorgelegt, dass die Gruppenpraxis von TM, z.B. von Schülern in Schulen, Kohärenz im kollektiven Bewusstsein schafft, was durch reduzierte Kriminalitätsraten, Verkehrstote, drogenbedingte Todesfälle, Säuglingssterblichkeit und andere soziale Indikatoren angezeigt wird.
Das brasilianische Gesundheitsministerium hat die Integrative Medizin in sein System aufgenommen und setzt sie landesweit um.
Persönlich war dies ein sehr erfüllender Meilenstein, dass die Forschung zu TM und AyurVeda von einer Regierungsbehörde ernst genommen und auf nationaler Ebene umgesetzt wird.

Maharishis Yoga: Ein anderer Blick auf den Asthanga-Yoga

8-yoga

Yoga ist in aller Munde. Verstanden wird er heute gemeinhin als ein System von Übungen: die den Körper flexibel halten, stark und gesund. Doch Yoga ist weit mehr als nur körperliche Ertüchtigung. In diesem Artikel beleuchtet der US-amerikanische Yoga- und Sanskrit-Experte William F. Sands den Ursprung des Asthanga-Yoga, wie er in den Texten des altindischen Gelehrten Patanjali ausformuliert worden ist.
Die Abbildung (angefertigt von Jochen Uebel) verdeutlicht, dass theoretisch alle »acht Glieder des Yoga« zur Erfahrung des Yoga-Zustands führen können. Der Weg über Samadhi (stille Wachheit) jedoch ist der eleganteste Weg. Man beginnt direkt beim Ziel und macht es permament durch regelmäßigen Wechsel mit dynamischer Aktivität.

Siehe: http://meditation.de/maharishi-yoga-ein-anderer-blick-auf-den-asthanga-yoga/

M A P – News

So war es beim 2. Internationalen Ayurveda-Kongress in London:

KongressLondon_Buehne

Mit rund 300 Besuchern und über 80 Ayurveda-Experten aus aller Welt hat der 2. Internationale Ayurveda-Kongress eindrucksvoll gezeigt, welch bedeutsame Rolle der Ayurveda bei der Gesunderhaltung und Gesundung spielen kann.

KongressLondon_Publikum

Vor dem Hintergrund unserer ständig älter werdenden Bevölkerung bei gleichzeitiger Zunahme von Zivilisationskrankheiten wird die Vorbeugung chronischer und stressbedingter Krankheiten immer bedeutsamer. Passend dazu wurde in London der aktuelle Wissensstand zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Gesundheit und Gehirn, Jugendlichkeit und Langlebigkeit sowie Ernährung und Lebensstil präsentiert und lebhaft über die Chancen und Möglichkeiten des Ayurveda diskutiert.

Dabei ging es auch durchaus praktisch zu: Neue Behandlungsmöglichkeiten wurden vorgestellt, anhand einer Pulsdiagnose persönlich beraten und neueste ayurvedische Produkte gekostet, erschnuppert und ausprobiert – so auch an unserem Maharishi Ayurveda®-Stand, wo wir uns über reges Interesse an unseren Produkten freuen durften.

Auch die Gewinner unserer London-Reise waren begeistert. Welche Eindrücke sie aus London mitgebracht haben und was sie besonders beeindruckt hat, zeigt Ihnen unser Interview im nächsten Newsletter.

Quelle: Maharishi Ayurveda Products Europe BV

April-Mailing_Produktuebersicht_D
Zu den aktuellen Sonderangeboten

Neues Video: “Global Peace Initiative”

Dieses 14-minütige Video beginnt mit Erklärungen zur Wirkung der TM auf das Individuum, v.a. in Bezug auf kohärentere Gehirnfunktionen und deren Bedeutung. Darauf aufbauend wird der Maharishi Effekt erläutert. Drittes Thema sind die Pandits im Brahmasthan von Indien, die täglich Yoga und Yagyas praktizieren, um weltweit eine stabile Basis für Frieden und Harmonie zu schaffen.

Second International Ayurveda Congress

Header-IAVC-London-2017_desaturated

Ayurveda – The Pursuit of Health, Happiness and Long Life through Prevention-oriented Health Care

1 – 2 April 2017, London – (special extension on 3 April)

All India Ayurvedic Congress, New Delhi; International Academy of Ayurved, Pune and International Maharishi AyurVeda Foundation, The Netherlands extends a warm invitation to all health professionals, Ayurvedic scholars, and researchers from India and around the world to participate at this Second International Ayurveda Congress to be held in London.

Internationally renowned scholars will be keynote speakers at the congress and will present scientifically verified solutions to showcase the effectiveness of Ayurveda towards fulfilling the human pursuit of health, happiness and long life.

The International Ayurveda Congress offers a prestigious platform for research scholars to present their findings in various fields of Ayurveda. The latest innovative and pioneering work will be presented in this congress. …

Full article and programme: http://internationalayurvedacongress.com

Die heilenden Kräfte der Transzendentalen Meditation

Von William T. Hathaway

Bei meiner Geburt habe ich eine Gehirnverletzung erlitten. Eine EEG-Untersuchung zeigte chaotische Gehirnwellen; deswegen hatte ich in der Schule Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom. Ich konnte mich nicht konzentrieren, und meine Gedanken waren benebelt. Meine Noten waren überwiegend schlecht, und ich bin von meiner ersten Uni geflogen. Ich wollte Schriftsteller werden, konnte aber nur desorganisiert und mühsam schreiben. Ich war verzweifelt und habe Drogen genommen, aber sie haben mein Denken noch mehr benebelt.

Dann habe ich mit Transzendentaler Meditation angefangen. Meine Gedanken wurden klarer, und ich wollte keine Drogen mehr. Ich konnte mich konzentrieren, ich konnte schreiben. Einer meiner Aufsätze hat mir den Eintritt in eine viel bessere Uni – Columbia Universität in New York – ermöglicht. Meine Noten waren diesmal so gut, dass ich ein Stipendium bekam. Mein erster Roman gewann einen Literaturpreis, und ich wurde Professor für kreatives Schreiben. Danach war ich zwei Jahre lang Gastprofessor an der Universitäten Bonn und Oldenburg. Bis jetzt habe ich acht Bücher veröffentlicht und zahlreiche kürzere Stücke.

Mein EEG zeigt jetzt normale, geordnete Gehirnwellen. TM hat meine Gehirnverletzung geheilt und gab mir Zugang zu meinen geistigen Fähigkeiten. Ohne Meditation hätte dieser Wandel in mir nicht passieren können.

Wie konnte das geschehen? Physiologische Studien haben festgestellt, dass während der Transzendentalen Meditation die nährende Durchblutung im Gehirn um 20% zunimmt. Unsere Gehirnwellen integrieren sich und verhalten sich kohärent, das heißt, sie schwingen phasengleich und breiten sich gemeinsam über beide Gehirnhälften aus. Unser gesamtes Gehirn wird mehr und mehr aktiviert, und das legt versteckte Reserven frei. In unserem Blutkreislauf nimmt Arginin-Vasopressin zu, ein Hormon, das Gedächtnis und Lernfähigkeit verbessert. Auch Glücks– und Entspannungshormone wie Serotonin und Melatonin nehmen zu. Adrenalin, Kortisol, Blut-Laktat und Bluthochdruck dagegen nehmen ab – Zeichen von weniger Stress und Angst. Der mühelose Vorgang von TM erzeugt eine sehr tiefe geistige und körperliche Ruhe – doppelt so tief wie die im Schlaf. Dabei sind wir ganz wach! Dieser erholsame Zustand ermöglicht unseren Selbstheilungskräften, die Schäden von Trauma und Krankheiten zu reparieren. Und ohne diese Blockaden können wir unsere vollen Fähigkeiten besser entwickeln.

Studien zeigen, dass TM Blockaden und Stress effektiver als andere Arten von Meditation beseitigt: http://www.truthabouttm.org/truth/TMResearch/ComparisonofTechniques/index.cfm.

Forschung über die physiologischen Veränderungen: http://www.truthabouttm.org/truth/TMResearch/TMResearchSummary/SummaryContinued/index.cfm – physiology.

Die Auswirkungen von TM auf Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom: http://www.davidlynchfoundation.org/schools.html.

*

William T. Hathaways neues Buch, Lila, the Revolutionary, ist eine Fabel für Erwachsene über ein acht-jähriges indisches Mädchen, das eine Welt-Revolution für soziale Gerechtigkeit einleitet. Auszüge sind auf www.amazon.com/dp/1897455844. Eine Auswahl seines Schreibens: www.peacewriter.org.

Ayurveda – heilen ohne Nebenwirkungen

– Ayurveda – heilen ohne Nebenwirkungen
– Internationaler Ayurveda-Kongress in den Niederlanden

Bad Ems (humannews) – Am 5. Dezember 2014 fand ein Pressegespräch in der Maharishi Ayurveda Privatklinik in Bad Ems statt.

Der Geschäftsführer Lothar Pirc: „Ayurveda ist ein ganzheitliches, vorbeugendes und natürliches Gesundheitssystem aus dem Himalaya-Gebiet, das inzwischen fast weltweit praktiziert wird. Die WHO propagiert den Ayurveda, da er nebenwirkungsfrei und gleichzeitig extrem kostengünstig ist. Seit 21 Jahren bietet die Maharishi Ayurveda Privatklinik in Bad Ems diese tiefgreifenden und reinigenden Therapieverfahren an, die sich seit Tausenden von Jahren bewährt haben.“ …

Siehe Volltext auf http://www.humannews.de/meldungen/aktuell/beitrag/ayurveda-heilen-ohne-nebenwirkungen/