M A P – News

So war es beim 2. Internationalen Ayurveda-Kongress in London:

KongressLondon_Buehne

Mit rund 300 Besuchern und über 80 Ayurveda-Experten aus aller Welt hat der 2. Internationale Ayurveda-Kongress eindrucksvoll gezeigt, welch bedeutsame Rolle der Ayurveda bei der Gesunderhaltung und Gesundung spielen kann.

KongressLondon_Publikum

Vor dem Hintergrund unserer ständig älter werdenden Bevölkerung bei gleichzeitiger Zunahme von Zivilisationskrankheiten wird die Vorbeugung chronischer und stressbedingter Krankheiten immer bedeutsamer. Passend dazu wurde in London der aktuelle Wissensstand zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Gesundheit und Gehirn, Jugendlichkeit und Langlebigkeit sowie Ernährung und Lebensstil präsentiert und lebhaft über die Chancen und Möglichkeiten des Ayurveda diskutiert.

Dabei ging es auch durchaus praktisch zu: Neue Behandlungsmöglichkeiten wurden vorgestellt, anhand einer Pulsdiagnose persönlich beraten und neueste ayurvedische Produkte gekostet, erschnuppert und ausprobiert – so auch an unserem Maharishi Ayurveda®-Stand, wo wir uns über reges Interesse an unseren Produkten freuen durften.

Auch die Gewinner unserer London-Reise waren begeistert. Welche Eindrücke sie aus London mitgebracht haben und was sie besonders beeindruckt hat, zeigt Ihnen unser Interview im nächsten Newsletter.

Quelle: Maharishi Ayurveda Products Europe BV

April-Mailing_Produktuebersicht_D
Zu den aktuellen Sonderangeboten
Advertisements

Neues Video: “Global Peace Initiative”

Dieses 14-minütige Video beginnt mit Erklärungen zur Wirkung der TM auf das Individuum, v.a. in Bezug auf kohärentere Gehirnfunktionen und deren Bedeutung. Darauf aufbauend wird der Maharishi Effekt erläutert. Drittes Thema sind die Pandits im Brahmasthan von Indien, die täglich Yoga und Yagyas praktizieren, um weltweit eine stabile Basis für Frieden und Harmonie zu schaffen.

Ayurveda bei Depressionen

Depressionen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen. Das Video zeigt Ursachen und Behandlungsmethoden aus ayurvedischer Sicht.

Depressionen (vom lateinischen „deprimere” = niederdrücken) drücken sich aus in einem Verlust der Lebensfreude, dazu können innere Unruhe, Antriebslosigkeit oder Schlafstörungen kommen. Die ärztliche Leiterin der Maharishi Ayurveda Privatklinik Bad Ems, Dr. Karin Pirc, hat in ihrer jahrelangen Arbeit mit Patienten, die an Depressionen litten, zwei wesentliche Ursachen der Krankheit erkannt: zum einen Erschöpfung durch zuviel Stress, zum anderen die jahrelange Ansammlung von schädlichen Stoffwechselrückständen, dem „Ama”. Beide Ausprägungen können ayurvedisch behandelt werden.

Die heilenden Kräfte der Transzendentalen Meditation

Von William T. Hathaway

Bei meiner Geburt habe ich eine Gehirnverletzung erlitten. Eine EEG-Untersuchung zeigte chaotische Gehirnwellen; deswegen hatte ich in der Schule Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom. Ich konnte mich nicht konzentrieren, und meine Gedanken waren benebelt. Meine Noten waren überwiegend schlecht, und ich bin von meiner ersten Uni geflogen. Ich wollte Schriftsteller werden, konnte aber nur desorganisiert und mühsam schreiben. Ich war verzweifelt und habe Drogen genommen, aber sie haben mein Denken noch mehr benebelt.

Dann habe ich mit Transzendentaler Meditation angefangen. Meine Gedanken wurden klarer, und ich wollte keine Drogen mehr. Ich konnte mich konzentrieren, ich konnte schreiben. Einer meiner Aufsätze hat mir den Eintritt in eine viel bessere Uni – Columbia Universität in New York – ermöglicht. Meine Noten waren diesmal so gut, dass ich ein Stipendium bekam. Mein erster Roman gewann einen Literaturpreis, und ich wurde Professor für kreatives Schreiben. Danach war ich zwei Jahre lang Gastprofessor an der Universitäten Bonn und Oldenburg. Bis jetzt habe ich acht Bücher veröffentlicht und zahlreiche kürzere Stücke.

Mein EEG zeigt jetzt normale, geordnete Gehirnwellen. TM hat meine Gehirnverletzung geheilt und gab mir Zugang zu meinen geistigen Fähigkeiten. Ohne Meditation hätte dieser Wandel in mir nicht passieren können.

Wie konnte das geschehen? Physiologische Studien haben festgestellt, dass während der Transzendentalen Meditation die nährende Durchblutung im Gehirn um 20% zunimmt. Unsere Gehirnwellen integrieren sich und verhalten sich kohärent, das heißt, sie schwingen phasengleich und breiten sich gemeinsam über beide Gehirnhälften aus. Unser gesamtes Gehirn wird mehr und mehr aktiviert, und das legt versteckte Reserven frei. In unserem Blutkreislauf nimmt Arginin-Vasopressin zu, ein Hormon, das Gedächtnis und Lernfähigkeit verbessert. Auch Glücks– und Entspannungshormone wie Serotonin und Melatonin nehmen zu. Adrenalin, Kortisol, Blut-Laktat und Bluthochdruck dagegen nehmen ab – Zeichen von weniger Stress und Angst. Der mühelose Vorgang von TM erzeugt eine sehr tiefe geistige und körperliche Ruhe – doppelt so tief wie die im Schlaf. Dabei sind wir ganz wach! Dieser erholsame Zustand ermöglicht unseren Selbstheilungskräften, die Schäden von Trauma und Krankheiten zu reparieren. Und ohne diese Blockaden können wir unsere vollen Fähigkeiten besser entwickeln.

Studien zeigen, dass TM Blockaden und Stress effektiver als andere Arten von Meditation beseitigt: http://www.truthabouttm.org/truth/TMResearch/ComparisonofTechniques/index.cfm.

Forschung über die physiologischen Veränderungen: http://www.truthabouttm.org/truth/TMResearch/TMResearchSummary/SummaryContinued/index.cfm – physiology.

Die Auswirkungen von TM auf Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom: http://www.davidlynchfoundation.org/schools.html.

*

William T. Hathaways neues Buch, Lila, the Revolutionary, ist eine Fabel für Erwachsene über ein acht-jähriges indisches Mädchen, das eine Welt-Revolution für soziale Gerechtigkeit einleitet. Auszüge sind auf www.amazon.com/dp/1897455844. Eine Auswahl seines Schreibens: www.peacewriter.org.

Ayurveda – heilen ohne Nebenwirkungen

– Ayurveda – heilen ohne Nebenwirkungen
– Internationaler Ayurveda-Kongress in den Niederlanden

Bad Ems (humannews) – Am 5. Dezember 2014 fand ein Pressegespräch in der Maharishi Ayurveda Privatklinik in Bad Ems statt.

Der Geschäftsführer Lothar Pirc: „Ayurveda ist ein ganzheitliches, vorbeugendes und natürliches Gesundheitssystem aus dem Himalaya-Gebiet, das inzwischen fast weltweit praktiziert wird. Die WHO propagiert den Ayurveda, da er nebenwirkungsfrei und gleichzeitig extrem kostengünstig ist. Seit 21 Jahren bietet die Maharishi Ayurveda Privatklinik in Bad Ems diese tiefgreifenden und reinigenden Therapieverfahren an, die sich seit Tausenden von Jahren bewährt haben.“ …

Siehe Volltext auf http://www.humannews.de/meldungen/aktuell/beitrag/ayurveda-heilen-ohne-nebenwirkungen/

News

Hier einige hochinteressante News:

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/herzkreislauf/bluthochdruck/article/875543/hochdruck-therapie-medikamente-stark-fokus-aerzte.html

http://meditation.de/category/news/

http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse-maerkte/boerse-inside/wenn-wall-street-profis-meditieren-ich-reagiere-auf-volatile-maerkte-jetzt-viel-ruhiger/9995114.html

http://www.welt.de/newsticker/bloomberg/article128718015/Mehr-Haendler-setzen-auf-Meditation-fuehle-mich-wie-ein-Ninja.html 

Hier ein Bericht über Meditation bei Herz-Kreislauferkrankungen in der Zeitschrift “Der Allgemeinarzt”, der an 50.000 Internisten, Haus- und Allgemeinärzte verschickt wurde und auch online abrufbar ist: http://www.allgemeinarzt-online.de/a/1646504

Manager-Magazin 6/2014

manager-magazin-2014-06“Wir laufen auf eine große Meditationswelle zu, weil die Leute das brauchen”, sagt Dr.Ulrich Bauhofer, Ayurveda-Arzt und Lehrer für Transzendentale Meditation,  im aktuellen Manager-Magazin 6/2014.
Ein langer interessanter Artikel über Meditation im allgemeinen – und TM im besonderen.

300